Donnerstag, 7. Mai 2015

Blumiger Hosenrock

Meine Hosenrockproduktion geht in die zweite Runde. Nachdem ich schon so begeistert von meinem ersten Exemplar war mussten natürlich mehr davon her. Diesmal aus leichtem, fliessenden Stoff. Gedanklich liebäugelte ich schon lange mit einem bestimmten Schnitt, mir wollte aber einfach kein geeigneter Stoff einfallen bis ich bei Karstadt über eine kleines Reststück stolperte...
...was sich später als kleine Katastrophe entpuppte!


Die Idee:
Angelehnt an meinen ersten Hosenrock wollte ich nun etwas, das mehr in die Casual-richtung geht und sich mit weiten, luftigen, sommerlichen oberteilen kombinieren lässt. Wie gesagt von Schnitt her hatte ich mich schon lange festegelegt aber für den Stoff lieferte dieses Bild das ich auf Pinterest entdeckte die letztdendliche Inspiration.



Der Schnitt:
Benutzt habe ich einen von mir selbst konstruierten Hosengrundschnitt, in den ich vorne und hinten einfache Falten hineinkonstruierte, wodurch der Hosenrock beim gehen mitschwingen und voluminös wirken soll.

Der Stoff, das Verhängnis:
Der Stoff hat rote und gelbe Blumen auf schwarzem Hintetrgrund. Er ist SUPERLEICHT, irgendein Syntheticmix aber wie gesagt nur ein Reststück und beim vorwaschen Zuhause wurde mir auch schnell klar warum.... Das Gewebe weist einige Druckfehler auf und ist auch von der Webung her irgendwie fehlerhaft. Legt man das eigentlich quadratische Stück flach auf den Boden zieht es sich von alleine in eine Rautenform.

Nicht die besten Vorraussetzungen zum Zuschneiden....(der mir sowieso am verhasstesten Arbeitsschritt beim nähen)

Die einzig sinnvolle Vorgehensweise erschien es mir zu sein die Schnitteile einfach im "natürlichen" Fadenlauf des Stoffes, so aufzulegen, dass die vielen Stellen mit den hässlichen Druckfehlern im Muster wegfallen.... gar nicht so einfach aber letztendlich habe ich alle Schnitteile untergebracht.

Ich denke ich muss nicht näher darauf eingehen wie mich der Stoff beim Nähen dann noch weiter in den Wahnsinn getrieben hat.... Stattdessen  zeige ich lieber das Ergebnis:

Erstmal ein Bild vom Bundannähen, das ich einfach fotografieren musste weil ich so unglaublich stolz war den Bund EXAKT bündig anzunähen.... eigentlich ein Kinderspiel aus dem ersten Lehrjahr aber im Kampf mit diesem Teufel von Stoff ein wahres Wunder.... =)


So jetzt aber die Tragefotos:




Hose: Entwurf, Schnitt und Fertigung von mir.
Shirt: C&A
Schuhe: Tamaris
Fransentasche und Sonnenbrille: H&M


Das Outfit ist auch einigermassen Abendtauglich wenn man einfach eine schwarze Strumpfhose und eine Kurzjacke dazu trägt.

Ich sag mal RUMS 
und wünsche allen ein kreatives und produktives Wochenende!


Kommentare:

  1. Sehr sehr niedlich sieht das aus! ♥ Gefällt mir echt gut.
    VLG Eva

    AntwortenLöschen
  2. Sieht toll aus und steht dir gut!
    Die Hose hast du auch genial kombiniert.
    LG Irene

    AntwortenLöschen