Donnerstag, 9. Juli 2015

Luftige Cut-outs

Endlich habe ich etwas Luft in meinem Terminkalender und kann mich um meine eigene Garderobe kümmern.
Zur Zeit haben wir ja bombastisches Sommerwetter und da ist ein luftiges Kleidchen genau das Richtige.

An Stoff und Ideen mangelt es mir momentan nun wirklich nicht...
Also ab an die Nähmaschine!!!!






Das ist der Schnitt den ich für das Kleid verwendet habe.
Eine Abwandlung des Grundschnittes den ich mir genau auf meine Maße konstruiert hatte.
Ich habe lediglich etwas Bewegungsfreiheit hinzugefügt und an den Seiten, sowie am Rückenausschnitt Ecken herausgeschnitten.

Die Stoffauswahl fiel mir dann doch etwas schwer.... Ich habe mittlerweile einfach viel  zu viel Auswahl in meinen Schränken rumliegen.
Da gibt es diesen WUNDERSCHÖNEN, gemusterten Leinenstoff aus dem ich mir schon seit Ewigkeiten ein Kleidchen nähen möchte. Aber der war so sündhaft teuer dass ich mich bislang noch nicht getraut habe ihn anzuschneiden.
Und auch diesmal war ich zu ängstlich =(

Stattdessen habe ich deisen blauen gestreiften Baumwollmix genommen den ich sehr billig auf dem Stoffmarkt gekauft habe und entschied mich ihn als Probestoff zu benutzen und mich bei Erfolg dann vielleicht doch an den Leinenstoff zu trauen.


Zuerst habe ich diese Cut-outs mit Belegen verstürzt und dann abgesteppt um schöne Kanten  hinzubekommen.



Auf die Taillenline kam danach ein Tunnel für das Gürtelbändchen (welcher Vorne eine Lücke hat damit man dort die Schleife binden kann).
Den Tunnel habe so zugeschnitten dass die Streifen horizontal verlaufen und er sich somit einigermaßen deutlich vom Kleid abhebt.


Die Kanten des Ausschnittes und des Ärmelausscnittes habe ich dann ebenfalls mit Band aus dem Oberstoff eingefasst und  die Träger sind auch daraus.

Damit man die Träger verstellen kann habe ich die Plastikringe von einem alten BH verwendet.


Nun war das Kleid allerdings etwas zu kurz und ich habe am unteren Rand einfach noch ein breiteres Stück mit querverlaufenden Streifen angenäht. Dieses ist etwas weiter als das Ende des Kleides und wurde vor dem annähen etwas gerüscht.

Alles in Allem ging das Ratz-Fatz.
Beim Schnitt habe ich etwas getrödelt aber das Zuschneiden und Nähen war in 4 Stunden abgehandelt.

Fazit:


Ich bin einigermaßen zufrieden mit dem Schnitt.

Die seitlichen Cut-outs sind fantastisch geworden, genau wie ich mir das vorgestellt habe.
Sie liegen gut an, und machen jede Bewegung mit ohne dass man die Unterwäsche rausgucken sieht.

Das Cut-out am Rücken gefällt mir hingegen nicht so gut, es legt sich  nicht so gut an wie geplant, vor Allem passt es sich der Bewegung des Körpers nicht an und spring dann teilweise auf um den Blick auf den BH freizugeben.
Evtl werden ich das dann beim nächsten mal wenn ich den Schnitt nähe weglassen und schauen ob es mir dann besser gefällt

Länge des Kleides ist wie gesagt etwas zu kurz geraten. Da werde ich beim nächsten mal ein paar Zentimeter draufschlagen. (Wobei die Lösung mit dem leicht gerüschten Streifen unten eigentlich ganz schön  ist)

Der Tragekomfort ist einfach SAGENHAFT. Ich hatte es am Dienstag an (da hatten wir 40° C) und ich  habe mich richtig wohl gefühlt. Der Stoff trägt natürlich viel dazu bei, er ist sehr dünn ohne durchsichtig zu sein und ganz leicht querelastisch. Die Cut-outs machen das Kleid noch  zusätzlich sehr luftig.

Falls euch noch etwas auffällt oder jemand einen Verbesserungsvorschlag hat... IMMER HER DAMIT
=)

Und hier noch einige Tragebilder:








RUMS =)

Kommentare:

  1. Wow! Das ist ungelogen das erste Mal, das ich ein Cutoutkleid sehe, das nicht nach "wahllos weggeschnippelt" aussieht! Gefällt mir richtig, richtig gut - ich plädiere ganz eindeutig für ein zweites Kleid aus dem tollen Leinenstoff! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön =) na da bin ich ja direkt motiviert weiterzunähen...vielleicht schon morgen.....

      Löschen
  2. Wie schön. Ein richtiger Hingucker.
    Lg Ella

    AntwortenLöschen